Ausbildung

Wir setzen den Fokus auf Ihre Zukunft!

Um Ihnen eine erstklassige Ausbildung zu bieten, ist unsere wichtigste Priorität auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche individuell einzugehen. Vielseitigkeit, Abwechslung und flexible Arbeitszeiten werden daher bei uns groß geschrieben.

Deutschland: Ausbildung − Duales Studium
Deutschland: Duale Berufsausbildung
Schweiz: Ausbildung
Schweiz: Schnupperlehre

Betriebswirtschaft PLuS

Betriebswirtschaftslehre PLuS Schweiz Schnupperlehre
  • Theorie und Praxis in einem Atemzug: Dieser Ausbildungsgang der FH Aachen verbindet die Vorteile der bewährten Ausbildung zum Industriekauffrau/Industriekaufmann durch ein attraktives Qualifikationsprofil, das zum einen auf den Weltmarkt, zum anderen speziell auf den Wirtschaftsraum der Euregio ausgerichtet ist.
  • An unserer Niederlassung in Übach-Palenberg erwartet Industriekaufleute ein vielfältiges Aufgabenspektrum. Sie durchlaufen während ihrer Ausbildung die Abteilungen Vertrieb und Marketing, Einkauf, Personal- sowie Finanz- und Rechnungswesen.
  • Die Auszubildenden des Ausbildungsgangs Industriekauffrau/Industriekaufmann PLuS werden am Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung in Stolberg an ein bzw. zwei Berufsschultagen gezielt vorbereitet.
  • Voraussetzung ist die Fachhochschulreife (schulischer und praktischer Teil) oder die allgemeine Hochschulreife.

Elektrotechnik

Elektronik PLuS
  • Theorie und Praxis in einem Atemzug - zwei Tage Studium, drei Tage Ausbildung.
  • Elektrotechnik ist ein achtsemestriges Studium, bei dem parallel zu den Semestern eins bis fünf eine berufliche Ausbildung stattfindet, welche mit einer IHK-Prüfung zum/zur Elektroniker/in für Betriebstechnik abschließt.
  • In diesem Studiengang werden Sie in unserem Unternehmen ausgebildet und studieren am Campus Krefeld West der Hochschule Niederrhein.
  • Ihrer Berufsausbildung bei uns zum Elektroniker/zur Elektronikerin für Betriebstechnik und dem Studium an der Hochschule können Sie in folgenden Tätigkeitsfeldern Ihre berufliche Zukunft gestalten: Forschung und Entwicklung, Management und Organisation, Projektierung und Planung, Konstruktion und Fertigung, Betrieb und Instandhaltung, Montage und Inbetriebnahme, Qualitätssicherung, Vertrieb und Marketing, Dokumentation und Verwaltung.
  • Grundsätzlich benötigen Sie für die Aufnahme des Studiums die Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife.

Maschinenbau PLuS

Maschinenbau PLuS
  • Theorie und Praxis in einem Atemzug.
  • Die Duale Ingenieurausbildung, auch Kooperative Ingenieurausbildung (KIA) genannt, gehört zum Studienangebot der FH Aachen. Das 4-jährige Studium im Bereich Maschinenbau (Verfahrens und Konstruktionstechnik) wird mit dem akademischen Abschluss "Bachelor of Engineering" absolviert.
  • In den ersten beiden Jahren des dualen Studiengangs, steht die Ausbildung im zentralen Mittelpunkt. Im ersten Jahr ist die Ausbildung so kombiniert, dass diese an 4 Tagen im Ausbildungsbetrieb und an einem Tag am Berufskolleg Jülich erfolgt.
  • Ab dem zweiten Jahr des dualen Studiengangs folgt das Vollzeitstudium am Campus Jülich der FH Aachen und einem Berufsschultag. Während der Semesterferien befinden sich die Studierenden im Ausbildungsbetrieb. Das Studium wird mit der Bachelorarbeit abgeschlossen.
  • Nach dem abgeschlossenen Studium zeigen die Ingenieure in Entwürfen auf, wie sie sich die konstruktive Umsetzung ihrer Ideen zur Neu- bzw. Weiterentwicklung von Produkten vorstellen. Sie entwickeln hierzu die Planung, führen die Berechnungen durch, kontaktieren Unterlieferanten und stellen Preisvergleiche an. Voraussetzung: Abitur oder Fachhochschulreife.

Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)

Elektroniker fÅr GerÑte und Systeme
  • Sie planen und steuern Abläufe bei der Produktion und der Instandhaltung beispielsweise von informations-, kommunikationstechnischen oder medizinischen Geräten.
  • Elektroniker/innen für Betriebstechnik organisieren Fertigungsabläufe, richten Fertigungs- und Prüfmaschinen ein und wirken bei der Qualitätssicherung mit.
  • Darüber hinaus organisieren sie die Beschaffung von Bauteilen und Betriebsmitteln. Sie unterstützen Techniker und Technikerinnen oder Ingenieure und Ingenieurinnen bei der Umsetzung von Aufträgen.
  • Neben der Installation und Konfiguration von Programmen und Betriebssystemen, dem Prüfen von Komponenten und der Erarbeitung von Gerätedokumentationen gehört das Erstellen von Layouts und Fertigungsunterlagen zu ihren Aufgaben.
  • Auch die Instandsetzung fällt in ihren Verantwortungsbereich. Im Kundendienst und bei der Reparatur von Geräten grenzen sie die Fehlerquellen ein und wechseln defekte Teile aus. Zudem beraten sie Kunden und weisen Benutzer ein.
  • Sie sind Elektrofachkräfte im Sinne der Unfallverhütungsvorschriften.
  • Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre
  • Duale Berufsausbildung (Betrieb und Berufsschule)
  • Voraussetzungen: Fachoberschulreife
  • Ausbildungsablauf: Fertigen von Komponenten und Geräten, Inbetriebnahme von Geräten und Systemen und deren Instandhaltung, zusätzlich bieten wir Werksunterricht und innerbetriebliche Lehrgänge
  • Weiterbildungsmöglichkeiten: Industriemeister/-in, Techniker/-in, Bachelor, Master

Fachinformatiker – Anwendungsentwicklung (m/w/d)

Fachinformatiker Anwendungsentwicklung
  • Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Anwendungsentwicklung entwerfen und realisieren Softwareprojekte nach Kundenwunsch. Hierfür analysieren und planen sie IT-Systeme. Daneben schulen sie Benutzer.
  • Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Anwendungsentwicklung arbeiten in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche, v.a. aber in der IT-Branche. Sie sind auch für Unternehmen tätig, die Software für ihre Geschäftsprozesse selbst erstellen bzw. anpassen.
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung (Betrieb und Berufsschule)
  • Voraussetzungen: Hochschulreife
  • Veranlagungen/Interessen: Freude am Lösen von softwaretechnischen Problemstellungen, Qualitätsbewusstsein, Programmierkenntnisse, Gute Englischkenntnisse
  • Ausbildungsablauf: Überprüfung bestehender Softwareanwendungen, Entwicklung und Programmierung von Software, Entwicklung anwendungsgerechter Bedienoberflächen
  • Weiterbildungsmöglichkeiten: Fachwirt/in für Datenverarbeitung, Bachelor of Engineering, Master of Engineering

Fachkraft Lagerlogistik (m/w/d)

Fachkraft Lagerlogistik
  • Fachkräfte für Lagerlogistik nehmen Waren an und lagern diese sachgerecht. Sie stellen Lieferungen für den Versand zusammen bzw. leiten Güter an die entsprechenden Stellen im Betrieb weiter.
  • Sie können in Industrie- und Handelsunternehmen unterschiedlichster Wirtschaftsbereiche tätig sein: z.B. in der Lebensmittel- und Elektroindustrie, in der chemischen und pharmazeutischen Industrie, im Metall- und Fahrzeugbau, in Druckereien oder bei Herstellern von Baustoffen.
  • Die Ausbildung als Fachlagerist/Fachlageristin wird durch die darauf aufbauende Ausbildung Fachkraft für Lagerlogistik ergänzt.
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung (Betrieb und Berufsschule)
  • Voraussetzungen: Fachoberschulreife
  • Veranlagungen/Interessen: Neigung zu praktisch zupackender Tätigkeit, Ausgeprägter Hang zur Ordnung, Gute Merkfähigkeit, Neigung zu Umgang mit Daten und Zahlen, Neigung zu kaufmännischer Tätigkeit
  • Ausbildungsablauf: Verpackung und Abfertigung der Produkte für den Warenausgang, fachgerechtes Einlagern der Waren, Mitwirken bei logistischen Planungs- und Organisationsprozessen, zusätzlich bieten wir Werksunterricht und innerbetriebliche Lehrgänge
  • Weiterbildungsmöglichkeiten: Fachwirt/in für Datenverarbeitung, Logistikmeister/in, Betriebswirt/-in für Logistik

Fachlagerist (m/w/d)

Fachlagerist_
  • Fachlageristen und -lageristinnen nehmen Waren an und lagern diese sachgerecht. Sie stellen Lieferungen für den Versand zusammen bzw. leiten Güter an die entsprechenden Stellen im Betrieb weiter.
  • Sie können in Industrie- und Handelsunternehmen unterschiedlichster Wirtschaftsbereiche tätig sein: z.B. in der Lebensmittel- und Elektroindustrie, in der chemischen und pharmazeutischen Industrie, im Metall- und Fahrzeugbau, in Druckereien oder bei Herstellern von Baustoffen.
  • Die Ausbildung als Fachlagerist/Fachlageristin kann ggf. durch die darauf aufbauende Ausbildung Fachkraft für Lagerlogistik ergänzt werden.
  • Ausbildungsdauer: 2 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung (Betrieb und Berufsschule)
  • Voraussetzungen: Hauptschulabschluss
  • Veranlagungen/Interessen: Neigung zu praktisch zupackender Tätigkeit, ausgeprägter Hang zur Ordnung, gute Merkfähigkeit
  • Ausbildungsablauf: Annahme von Waren, fachgerechtes Einlagern der Waren, innerbetrieblicher Transport der Waren, zusätzlich bieten wir Werksunterricht und innerbetriebliche Lehrgänge
  • Weiterbildungsmöglichkeiten: Fachkraft für Lagerlogistik

Industriekaufmann (m/w/d)

Industriekaufmann_
  • Industriekaufleute werden in Unternehmen jeglicher Art und Größe für die Planung, Durchführung und Kontrolle der verschiedensten kaufmännischen Aufgabenbereiche eingesetzt. Ziel ist es, Industriekaufleute so auszubilden, dass sie in der Lage sind, alle kaufmännischen Aufgaben zu erledigen.
  • Bei unserer Niederlassung in Übach-Palenberg erwartet Industriekaufleute ein vielfältiges Aufgabenspektrum. Industriekaufleute befassen sich in Unternehmen aller Branchen mit kaufmännisch- betriebswirtschaftlichen Aufgabenbereichen wie Materialwirtschaft, Vertrieb und Marketing, Personal- sowie Finanz- und Rechnungswesen.
  • Um die Ausbildung zur Industriekauffrau/-mann absolvieren zu können, wird von den Bewerbern der Schulabschluss der Höheren Handelsschule oder des Abiturs erwartet.
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung (Betrieb und Berufsschule)
  • Voraussetzungen: Hochschulreife, Höhere Handelsschule
  • Veranlagungen/Interessen: Interesse an betriebswirtschaftlichen Themen, Planung-/Organisationsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Team-/ Konfliktfähigkeit, gute Englischkenntnisse
  • Ausbildungsablauf: Praktische Ausbildungen in den Fachabteilungen, wie Materialwirtschaft, Vertrieb, Marketing, Personal-, Finanz- und Rechnungswesen, zusätzlich bieten wir Werksunterricht an
  • Weiterbildungsmöglichkeiten: Fachkaufmann/-frau für Büromanagement, Fachwirt/-in für Industrie, Betriebswirt/-in für Betriebswirtschaft

Industriemechaniker (m/w/d)

Industriemechaniker_
  • Industriemechaniker/innen sind in der Produktion und Instandhaltung tätig, wo sie dafür sorgen, dass Maschinen und Fertigungsanlagen stets betriebsbereit sind.
  • Sie richten diese ein und prüfen ihre Funktionen. Hierfür gehen sie nach geeigneten Prüfverfahren vor, ermitteln Störungsursachen, bestellen passende Ersatzteile oder fertigen diese selbst an und führen Reparaturen aus.
  • Nach Abschluss von Montage- und Prüfarbeit weisen sie die Kollegen oder Kunden in die Bedienung und Handhabung ein.
  • Wenn sie in der Fertigung von Maschinen und feinwerktechnischen Geräten arbeiten, verarbeiten Industriemechaniker/innen Werkstücke aus Metall und Kunststoff. Mit Techniken wie Drehen, Fräsen, Bohren, Schleifen und den verschiedenen Fügetechniken, wie z.B. Schweißen und Verschrauben, sind sie ebenso vertraut wie dem Montieren und Justieren von Bauteilen.
  • Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung (Betrieb und Berufsschule)
  • Voraussetzung: Fachoberschulreife
  • Veranlagungen/Interessen: Freude am Lösen praktisch-technischer Problemstellungen, gute Fingergeschicklichkeit, räumliches Vorstellungsvermögen, Qualitätsbewusstsein, PC-Grundkenntnisse
  • Ausbildungsablauf: Herstellen, Einrichten oder Umbauen der unterschiedlichsten Geräte und Produktionsanlagen, Überwachung und Optimierung von Fertigungsprozessen, Übernahme von Reparatur- und Wartungsarbeiten, zusätzlich bieten wir Werksunterricht und innerbetriebliche Lehrgänge
  • Weiterbildungsmöglichkeiten: Industriemeister/-in, Technische/r Fachwirt/in, Bachelor, Master

Mechatroniker (m/w/d)

Mechatroniker
  • Aus mechanischen, elektrischen und elektronischen Bestandteilen bauen Mechatroniker/innen komplexe mechatronische Systeme.
  • Sie stellen die einzelnen Komponenten her und montieren sie zu Systemen und Anlagen. Die fertigen Anlagen nehmen sie in Betrieb und programmieren oder installieren die zugehörige Software. Dabei richten sie sich nach Schaltplänen und Konstruktionszeichnungen und prüfen die Anlagen sorgfältig, bevor diese an den Kunden übergeben werden.
  • Ausbildungsdauer:  3 1/2 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung (Betrieb und Berufsschule)
  • Voraussetzung: Fachoberschulreife
  • Veranlagungen/Interessen: Technische-/handwerkliche Fähigkeiten, räumliches Vorstellungsvermögen, Interesse am Lösen komplexer Probleme,
  • Sorgfalt und Ausdauer, Teamfähigkeit/Flexibilität
  • Ausbildungsablauf: Aufbauen mechanischer, elektrischer und elektronischer Komponenten zu komplexen Systemen, Installation von Steuerungssoftware, Instandhalten mechatronischer Systeme und Anlagen, zusätzlich bieten wir Werksunterricht und innerbetriebliche Lehrgänge
  • Weiterbildungsmöglichkeiten: Industriemeister/-in, Techniker/-in, Bachelor, Master

Zerspanungsmechaniker (m/w/d)

Zerspanungsmechaniker
  • Zerspanungsmechaniker/innen fertigen mittels spanender Verfahren Präzisionsbauteile für technische Produkte aller Art.
  • Dies können etwa Radnaben, Zahnräder, Gewinde oder Getriebe-, Motoren- und Turbinenteile sein. Zerspanungsmechaniker/innen richten automatisierte Dreh-, Fräs- und Schleifmaschinen ein und schreiben oder modifizieren hierfür CNC-Programme. 
  • Dann spannen sie die Werkstücke in die Maschine ein und setzen den Arbeitsprozess in Gang. Immer wieder prüfen sie, ob Maße und Oberflächenqualität der gefertigten Werkstücke den Vorgaben entsprechen.
  • Treten Störungen auf, stellen sie deren Ursachen mithilfe geeigneter Prüfverfahren und Prüfmittel fest und sorgen umgehend für Abhilfe.
  • Sie übernehmen außerdem Wartungs- und Inspektionsaufgaben an den Maschinen und überprüfen dabei vor allem mechanische Bauteile.
  • Ausbildungsdauer:  3 1/2 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung (Betrieb und Berufsschule)
  • Voraussetzung: Fachoberschulreife
  • Veranlagungen/Interessen: Interesse am PC und am Programmieren, Neigung zu exaktem und analysierendem Denken, Vorliebe für genaues und sorgfältiges Arbeiten
  • Ausbildungsablauf: Umgang mit manuellen und maschinellen Fertigungsverfahren, verschiedene Mess- und Prüfverfahren in der Qualitätskontrolle, zusätzlich bieten wir Werksunterricht und innerbetriebliche Lehrgänge
  • Weiterbildungsmöglichkeiten: Industriemeister/-in, Techniker/-in, Bachelor, Master

Konstrukteur EFZ (m/w/d)

Konstrukteur_
  • Konstrukteurinnen und Konstrukteure entwickeln und erstellen in Zusammenarbeit mit anderen Fachleuten Einzelteile und Baugruppen für Geräte, Maschinen oder Anlagen sowie Werkzeuge und Vorrichtungen für die Produktion. Für die Anfertigung von Werkstattzeichnungen nutzt du modernste 3D-CAD-Programme auf dem PC. 
  • Du bearbeitetest Aufträge oder Teile von Projekten, erstellst Fertigungs-, Montage- und Prüfunterlagen und erarbeitest die erforderlichen Produktionsdaten.
  • Für den Betrieb und die Instandhaltung der Produkte erstellst du die entsprechenden Anleitungen und Dokumentationen.
  • Konstrukteurinnen und Konstrukteure zeichnen sich durch wirtschaftliches Denken und Handeln aus.
  • Deine Aufträge und Projekte realisierst du systematisch und selbstständig. Du bist dich auch gewohnt, im Team zu arbeiten, und bist flexibel und aufgeschlossen gegenüber Neuerungen. Du beachtest die Grundsätze der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes und des Umweltschutzes.   
  • Ausbildungsdauer: 4 Jahre, immer ab August
  • Ausbildungsart: Konstrukteur EFZ (Betrieb und Berufsschule)
  • Voraussetzungen: Oberstufenabschluss der “obersten” Schulstufe, Besuch der Berufsmittelschule ab dem 2. Lehrjahr bei sehr guten schulischen Leistungen und bestandener Aufnahmeprüfung möglich
  • Persönliche Voraussetzungen: Technisches Verständnis, Interesse und gute Leistungen in Mathematik und Physik, Interesse an technischen Zusammenhängen und Mechanik, räumliches Vorstellungsvermögen, interesse an Arbeit am Computer, genaue und sorgfältige Arbeitsweise, Geduld und Ausdauer, zuverlässig, teamfähig
  • Kontakt: Saurer AG, Zweigniederlassung Arbon, Peter Rothenbühler, Berufsbildner Konstrukteur, Textilstrasse 2, 9320 Arbon, Schweiz, peter.rothenbuehler@saurer.com@saurer.com

Schnupperlehre

  • Mit unseren Schnupperlehrangeboten können Schülerinnen und Schüler ganz einfach einen Eindruck von ihrem Traumberuf gewinnen. Muss man als Konstrukteur/in gut in Mathe sein? Und habe ich überhaupt Spaß daran, in einem Team zu arbeiten? Diese und andere Fragen können in einer Schnupperlehre geklärt werden, um Schülerinnen und Schülern die Entscheidung für ihren Berufsweg zu erleichtern.
  • Informieren Sie sich beim zuständigen Berufsbildungsverantwortlichen, ob am gewünschten Datum Schnupperlehrplätze angeboten werden können.
  • Konstrukteur (m/w): Dauer 2 bis 3 Tage (Kontakt: Peter Rothenbühler, T +41 71 447 5317, peter.rothenbuehler@saurer.com)
  • Weitere Informationen erhalten Sie in der Broschüre, die Sie herunterladen können.
Two men in laboratory with components

Ausbildung und Schnupperlehre in der Schweiz

Hier erfahren Sie mehr über unsere Ausbildungsberufe sowie ein Bewerbungsformular für die Schnupperlehre.
“Meine Karriere bei Saurer begann mit einem 18-monatigen Praktikum. Im Anschluss daran bot mir Saurer immer wieder spannende neue Projekte an, die es mir ermöglichten als Person und als Experte zu wachsen. Heute, 19 Jahre später, betreue ich die weltweite Logistik von Saurer Spinning Solutions und reise regelmäßig nach China und Indien.“
Thomas Drach_
Thomas Drach
Head of Global Logistics Spinning Solutions
Thomas Drach_